Entstehungsgeschichte

Im August 2010, etwas über ein Jahr nach dem Tod von Michael Jackson, fand sich auf Twitter eine kleine Gruppe von Fans und Leuten zusammen, die tief beeindruckt waren vom unermüdlichen karitativen Einsatz, den Michael immer gelebt hatte. Diese Menschen hatten die Idee, eine Organisation zu gründen, die alle Fans weltweit einen sollte und das, was er sein Leben lang getan hatte, nämlich sich für eine bessere und vor allem liebevollere Welt einzusetzen, weiterzuführen.

Obwohl beinahe unmöglich und verrückt anmutend, hatte sich diese kleine Gruppe sogar in den Kopf gesetzt, vielleicht eines Tages, zusammen mit vielen anderen Fans, die „Neverland Ranch“ erwerben zu können, um dort wieder das entstehen zu lassen, was Michael sich dafür vielleicht am meisten gewünscht hätte: Einen Ort der Begegnung, der Ruhe, der Hoffnung, der Hilfe für die ärmsten und schwächsten der Gesellschaft und vor allem ein Ort für Kinder und Jugendliche, der ihnen zum einen das bieten könnte was sie sonst nicht in ihrem Leben hatten, nämlich Freude, Spaß und Frieden, der ihnen andererseits aber auch viele Möglichkeiten der Hilfestellung in schwierigen Lebenssituationen bieten könnte.

Mit viel Enthusiasmus entstand eine Twitterpage und eine Homepage, auf denen zwar das „Neverland-Projekt“ nicht mehr erwähnt wurde, da dies dann doch zu abwegig erschien, die aber beide vor allem dem Zweck dienen sollten zu sehen, wie groß das Interesse der Fans sein würde wirklich etwas zu tun und aktiv zu werden, um die Welt zu verbessern und liebevoller zu machen, was sicherlich in Michaels Sinne und sein Herzenswunsch gewesen wäre. Das Projekt „TheLivingTrees“ war geboren.

Erste schwere Enttäuschungen folgten, das erwartete große Interesse blieb aus, der ganzen Aktion wurde trotz aller Offenheit Misstrauen entgegengebracht. Es folgten ebenfalls ungerechtfertigte Angriffe und Anfeindungen durch andere Twitteruser obwohl es zu diesem Zeitpunkt nur das Ziel war, eine interessierte und loyale Fancommunity aufzubauen, die gemeinsam bereit wäre Michaels Lebenstraum weiter zu verfolgen.

Einige der ursprünglichen Gründer der Gruppe sprangen ab, teils aus persönlichen Gründen, teils, weil es ihnen zu anstrengend geworden war, angesichts dieser anfänglichen Niederlagen weiterzumachen und das Ganze nicht nur als Möglichkeit zu verfolgen, sondern auch tatsächlich umzusetzen.

Trotz aller Widerstände, die Vision und die Idee blieben und wandelten sich bis Mitte 2011 zu einer ernsthaften Unternehmung zur Realisierung und Gründung einer international arbeitenden non-profit Organisation, die nun kein Fanprojekt mehr war, aber den beteiligten Menschen sehr am Herzen lag.

In langen Gesprächen wurden neue Pläne gemacht und Ideen konkretisiert. Es fanden sich viele neue Mitstreiter, die sich für die Grundgedanken der geplanten Organisation begeistern konnten und die ernsthaft an der Realisierung interessiert waren. „TheLivingTrees“ wurde zu „World Life Vision“.

Im September 2011 wurden dann erste Kontakte zu einem Anwaltsbüro in Chemnitz aufgenommen, um eine entsprechende Satzung für den Verein auszuarbeiten und um unsere Vision nun endlich zu verwirklichen. Parallel dazu wurden Schwerpunkte ausgearbeitet und erste Kontakte geknüpft, um Projekte zu finden, die nach der offiziellen Gründung der Organisation dann erfolgreich vorgestellt und durchgeführt werden können.

Am 28. März 2012 fand die finale Gründungsmitgliederversammlung in Chemnitz statt, um die nun fertige Satzung zu unterschreiben. Am 9. Mai 2012 wurde „World Life Vision“ gerichtlich unter der Registernummer VR 2777 im Vereinsregister Chemnitz eingetragen.

Unsere Inspiration und vor allem unser Traum etwas zu einer besseren und liebevolleren Welt beitragen zu können, ist immer geblieben. Unsere Hoffnung ist es, dass uns viele Menschen auf unserem Weg begleiten und unsere Arbeit unterstützen werden, damit unser Planet und unsere Kinder eine Zukunft haben und diese Welt wieder ein wenig menschlicher wird.